Empfehlungen

 

Diese können gerade jetzt in der Pandemiezeit (Stress) hilfreich                   sein:

- versuchen Sie gut und frisch sowie ausgewogen (genußvoll) zu essen;

- trinken Sie mehr: Tee, Wasser;

- bewegen Sie sich wenn möglich an der frischen Luft;

- lassen Sie Entspannung entstehen & leichte Momente (durch Film, Buch, Musik) auch falls für Sie machbar und sinnvoll mit Freund:nnen/Familie ;

 

- Soforthilfe: nach S. Rosenberg:

1. Legen Sie sich auf den Rücken und falten Sie die Hände ineinander, führen Sie diese unter Ihren Kopf. Der Kopf bleibt in der Mitte, dabei schauen Sie nur mit den Augen nach links bis Sie gähnen oder schlucken müssen. Wiederholen Sie das mit Blick nach rechts nur mit ihren Augen.

2. Verschränken Sie Ihre Arme vor der Brust, Kopf und Becken nach vorne ausrichten und stabil so lassen und dann nur Ihre Arme rechts und links schwenken.

Diese Bewegung in Brusthöhe, Schulterhöhe und so hoch es geht mehrmals wiederholen. Dann die Arme andersherum verschränken und von unten nach oben von vorne beginnen.

 

Bei lägeren Phasen von Stress,Trauma, Burn out und bei chronischen Krankheiten kann es zusätzlich Sinn machen:

- regelmässig (mit freischwingenden Armen) zu gehen, denn das erleichtert Trauma- und Stressbewältigung, ebenso radfahren;

- den Stuhl zur Untersuchung zu geben und für eine gesunde Darmflora sorgen,

- Entsäuerung des Körpers zu verstärken (z. B: Baden in Hausnatron, JSO Bicomplex der Biochemie, ...);

- und Orthomolekular Medizin/Mitochondrien Therapie zu Rate zu ziehen oder

- gesunde Nahrungsergänzungmittel einnehmen (in Stresszeiten verbraucht der Körper mehr Vitamine, Mineralien, Spurenelemente & trotzdem lassen Sie sich gerne beraten): VitaminC (gepuffert)/ D (&K2&Magnesium) /B Komplex, Zink, Selen, Bakterium Subtilis (Darm), Symbioflor (Darm);

- sich vom Umweltmediziner/innen untersuchen zulassen,

- Yoga, Pilates, Feldenkreis, Spiraldynamik, Walken, Zielgrei zu lernen,  Tabata traineren und zu genießen,

- zu tanzen, z.B energy dance oder anders mit Musik in Bwegung zu kommen,

- TRE, ein "Stressverabeitugszittern" oder neurogenes Zittern, angemessen zu praktizieren,

- mit Traumalösendenverfahren: Klopfakupressur/EFT, CIPBS, EMDR, Trainspotting, Logosynthese, Somatic Experience ectpp mit einer entsprechend geschulten Therapeut:n zu arbeiten;

- auf CMD (Cranio manubuläre Dysfunktion) zu prüfen evtl die Kiefertrommel zu probieren, eine Schiene anpassen zu lassen;

- die aufrechte Haltung mit sensomotorischen Einlagen zu unterstützen;

- gibt es Entspannungstechniken die Ihnen helfen? Oder anders was gut tut?

Machen Sie das!

- andere Fachmenschen mit weiteren medizinischen Theorien/Modellen mithelfen zu lassen:

  -Mitochondrientherapie

  -TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

  -Homöopathie

  -Phytotherapie

  -Anthroposophische Medizin

  -Russische Medizin

  -Ayurveda

  -Spagyrik

  -Kinesiologie

 

Schauen Sie ins Buch: Der Selbstheilungsnerv, Stanly Rosenberg

 

& Viele/s mehr. Ich spreche gerne Empfehlungen aus. Spüren Sie was und wer passt.

Insgesammt geht es auch darum dem Körper und sich die nötige Zeit zu geben. In diesem Sinne, helfe ich Ihnen gerne sich selbst zu helfen und Hilfe dort anzunehmen, bei denen Sie diese annehmen möchten.

 

Vonka Vernika Klingner: 030 41190591 (AB ist an) Bernstorffstr. 14 , 13407 Berlin